Queerschlag selbst ist kein Verein und dient ausschließlich der Koordination von Sport- und Freizeitaktivitäten aus verschiedenen Vereinen. Es gibt keine Mitglieder, keine Satzung und auch keinen Vorstand.

Queerschlag ist das Tor, das ruderinteressierten Lesben und Schwulen den Zugang in die Welt der Dollen, Riemen und Rollsitze ermöglicht, damit Schwule, Lesben ("Queer") mit kräftigen Ruderschlägen ("Schlag") gemeinsam diesen vielseitigen Sport erleben können. Für uns ist Rudern der ideale Sport, der das Training von Kraft und Ausdauer mit dem Naturerlebnis und dem Teamgeist verbindet.


Hast Du Rudern einmal erlernt, wird aus der anfänglichen Anstrengung und Konzentration schnell ein Sport, der Stress abbaut und einen klaren Kopf verschafft. Vom absoluten Anfänger bis zum Halbprofi ist jeder in unseren Trainingsgruppen willkommen.


Die meisten von uns trainieren im Sportclub Berlin-Grünau und im Friedrichshagener Ruderverein. Wir treffen uns regelmäßig zum gemeinsamen Training. Je nach Lust, Fähigkeit und Wetterlage bilden wir Mannschaften, die in breiten und sicheren Gig-Booten oder schnellen Rennbooten auf den schönen Berliner Gewässern rudern.


Einige von uns trainieren hier hart, um sich auf Regatten, die Gaygames oder die Outgames vorzubereiten, andere genießen einfach das entspannte Rudern in der Natur. Mehrmals im Jahr unternehmen wir zusammen mehrtägige Wanderruderfahrten auf den schönsten Flüssen und Seen Deutschlands. Und nebenbei feiern wir auch gerne zusammen.


Die Vorteile des Ruderns sind vielfältig. Das liegt in erster Linie an der perfekten Kombination aus: Ausdauersport und Krafttraining, Mannschaftssport mit Teamgeist, Naturerlebnis und Entspannung sowie Gesundheitsvorsorge.


Rudern als Ausdauersport und Krafttraining

Das Rudern in Vereinen umfasst Trainingseinheiten, Ausfahrten oder Wanderruderfahrten über eine oder mehrere Stunden hinweg. Dies fördert die Ausdauer und stärkt Beine, Arme, Schultern, Bauch und Rücken sowie die Gesäßmuskulatur gleichermaßen.





Rudern als Naturerlebnis und Entspannung

Du ruderst auf Seen und Flüssen mitten durch ausgedehnte Wälder im Südosten Berlins, fernab von der hektischen Großstadt. Du erlebst völlige Ruhe, nur unterbrochen von deinem Ruderschlag, dem Zwitschern der Vögel und dem leisen Wind. Du kannst Rudern mit dem Badengehen, Picknicken und Wandern an den schönen Berliner und Brandenburger Seen und Flüssen verbinden.

Rudern als Mannschaftssport mit Teamgeist

Erlebe die Freude beim Erreichen gemeinsamer Ziele wie der Sieg bei einer Regatta, einer Ausfahrt mit perfekter Ruderbewegung oder dem gemeinsamen Bewältigen langer Etappen auf Wanderruderfahrten. Alle gemeinsam bewegen sich harmonisch im Rhythmus des Schlagmanns oder der Schlagfrau. Dabei spürst du die eigene Kraft und die Kraft deiner Mannschaftsmitglieder. Gemeinsam vollbringt ihr mehr, als die Summe der Einzelnen erwarten lässt.





Rudern als Gesundheitsvorsorge

Der Rudersport kann in allen Altersstufen betrieben werden. Dabei fördert die gleichmäßige Belastung aller Körperteile und stärkt die Muskulatur im gesamten Körper sowie das gesamte Herz- und Kreislaufsystem. Dennoch werden Gelenkte geschont und das gesamte Verletzungsrisiko ist verhältnismäßig gering.