Queerschlag-Slack statt Queerschlag-Forum

Mitteilung von Jens, 17.05.2017, bisher angezeigt: 224

Zurück | Mehr von Jens

Martin hat uns ja vor vielen Jahren unser Queerschlag-Forum hier für diese Webseite programmiert, was uns erlaubt, in einem geschützten Raum miteinander zu kommunizieren. Doch ist die Entwicklung inzwischen weitergegangen, wir nutzen häufig Smartphones und Tablets, um uns im Internet zu informieren oder zu kommunizieren. Dafür ist das Queerschlag-Forum nicht ausgelegt, es müsste nun umfangreich mit einem responsive (sich an die jeweiligen Ausgabegeräte anpassenden) Design umprogrammiert werden. Diesen großen Aufwand wollen wir nicht leisten, da es inzwischen viele cloudbasierte Dienste gibt, die unsere Anforderungen bestens erfüllen, kostenlos sind und keinen Entwicklungsaufwand erfordern.

Auf den letzten Queerschlag-Gedankenaustauschen hatten wir das Thema ja auch schon diskutiert und mitgenommen, dass werbefinanzierte und den Datenschutz missachtende Dienste wie Facebook und Co. nicht in Frage kommen.

Wir haben uns umgesehen, verglichen, probiert und uns für den Instant-Messaging-Dienst Slack entschieden. Für ihn spricht: Er finanziert sich nicht durch Werbung oder Datenverkauf, sondern durch Nutzungsgebühren für die Vollversion, wobei er eine abgespeckte kostenfreie Variante anbietet, die für uns völlig ausreicht. Er bietet neben der reinen Webanwendung im Browser für alle Plattformen (Windows, MacOS, Linux, iOS, Android) Apps an.

Was kann Slack:

  • Wir können in thematischen Channels (z. B. „Regatten“) miteinander kommunizieren.
  • Wir können Direktnachrichten zwischen zwei (bis zu 8) Leuten austauschen, die für andere Mitglieder nicht einsehbar sind.
  • Wir können Dokumente zur gemeinsamen Einsichtnahme ablegen und einsehen.
  • Wir können über alle Nachrichten und Dokumente hinweg Inhalte suchen und finden.
  • Wir können uns über Neuigkeiten benachrichtigen lassen.

Wie geht es nun weiter:

  • Wer bisher im Queerschlag-Forum angemeldet und aktiv war, erhielt in den letzten Tagen eine Einladung per E-Mail, sich im Queerschlag-Slack anzumelden. Falls nicht, so wende Dich bitte per Kontaktformular an uns und schreibe uns Deinen Namen, E-Mail-Adresse und Deinen Ruderverein.
  • Melde Dich dann - der Einladung folgend - an und lerne unseren neuen Queerschlag-Slack kennen. 
  • Die maßgebende Kommunikationsplattform bleibt aber bis zum 31.05.2017 unser Queerschlag-Forum. Trage dort wie gewohnt Deine neuen Beiträge ein.
  • Vom 01.06.2017 bis 30.06.2017 laufen beide Plattformen parallel, maßgebend ist dann schon der Queerschlag-Slack. Ab 01.07.2017 gibt es dann nur noch Slack. Unser bisheriges Forum wird dann stillgelegt.

Wenn Du Fragen hast, so schreibe gern an uns per Kontaktformular.